Was tun, wenn Ihr Kind die Zahnpflege vernachlässigt?

Für dauerhaft gesunde Zähne ist es nicht nur wichtig, auf die Ernährung zu achten und Zucker nur in Maßen zu genießen. Neben regelmäßigen Visiten beim Zahnarzt zur Vorsorge und dem Entfernen von Zahnstein, der zu Karies führen kann, ist der wohl wichtigste Schritt zum Erhalt der Zähne das regelmäßige Putzen Zuhause. Doch gerade bei Kindern ist der Drang nach Süßem oft sehr viel größer als die Disziplin, sich nach jeder Mahlzeit die Zähne gründlich zu putzen. Des Resultat: Schnell schleichen sich Karies und Plaque ein, die beim nächsten Arztbesuch zu einer meist nicht gerade angenehmen Prozedur führen. Was bei den Milchzähnen zwar kein gravierendes Problem ist, da sie ersetzt werden, kann dennoch der Grundstein für mangelnde Zahnhygiene in der Pubertät oder im Erwachsenenalter sein. Wenn Kindern nicht frühzeitig beigebracht wird, welche Bedeutung gesunde Zähne für die generelle Gesundheit und das Selbstbewusstsein haben und wie wichtig es ist, eine Regelmäßigkeit bei der Zahnpflege zu entwickeln, endet dies später oft mit größeren Zahnproblemen.

Doch was ist zu tun, damit es nicht dazu kommt? Viele Kinder haben Angst vorm Besuch beim Zahnarzt und mögen den Geschmack von Zahnpflegeprodukten nicht. Am wichtigsten ist es wohl, einen regelmäßigen Rhythmus bei der Pflege der Zähne zu entwickeln. Je früher das Kind versteht, dass das Zähneputzen genauso Teil jeder Mahlzeit ist wie das gemeinsame Sitzen am Tisch, desto weniger Probleme gibt es meistens. Für den Besuch beim Zahnarzt gilt ähnliches: Wenn Sie Ihrem Kind verständlich erklären, dass der Besuch beim Zahnarzt ein- bis zweimal im Jahr etwas vollkommen Normales ist, desto unproblematischer ist es, dem Kind früh ein Maß an Selbstständigkeit für die Pflege der Zähne zu geben. Viele Zahnärzte haben sich bereits speziell auf die Behandlung von Kindern vorbereitet, so auch Dr. Lehner (http://www.dr-lehner-regenstauf.de/kontakt/zahnarzt-bei-lapperdorf.html). So wird den Kleinen die Angst so gut wie möglich genommen und spätestens in der Pubertät legen die meisten jungen Menschen sowieso großen Wert darauf, ein strahlendes Lächeln zu besitzen. Daher sollte früh die Basis für dauerhaft gesunde Zähne geschaffen werden.