Neue Diagnoseverfahren beim Zahnarzt

Jeder sollte mindestens zweimal im Jahr einen Kontrolltermin beim Zahnarzt vereinbaren und wahrnehmen, damit die Zahngesundheit gewährleistet werden kann. Denn im Mund gilt wie bei allen anderen Bereichen und Organen des menschlichen Körpers, dass eine frühzeitige Erkennung von Krankheiten dramatische Verschlimmerungen verhindern kann. Wer die Zahnpflege und -kontrolle vernachlässige, der läuft schnell Gefahr, dass die Zähne von Karies befallen werden und das Zahnfleisch ebenso krankhafte Veränderungen aufweisen kann, die bis zum Verlust von mehreren Zähnen führen kann. Für die Diagnose beim Zahnarzt gibt es heute innovative Verfahren.

Wie die Diagnose beginnt

Zunächst werden die herkömmlichen Maßnahmen ergriffen. Bevor der Zahnarzt beim allerersten Besuch in den Mund schaut, erfragt er die Vorgeschichte. Welche Zahnerkrankungen hatte der Patient schon? Dann werden das Zahnfleisch, die Zähne und die Schleimhaut im Mund untersucht. Wichtig ist auch eine sichere und zuverlässige Diagnose von Kiefer- und Zahnproblemen. Dazu stehen den Zahnärzten heute High-Tech-Geräte zur Verfügung. Die digitale Röntgentechnik steht hier an oberster Stelle.

Der Patient profitiert heute beim Diagnoseverfahren

Das digitale Röntgen bietet dem Patienten Vorteile. Es handelt sich hierbei um ein bildgebendes Verfahren, bei dem die Belichtung einer besonderen digitalen Speicherfolie praktiziert wird. Es dauert nur einige Sekunden, dann ist ein digitales Zahnbild erstellt. Die Analyse kann sofort stattfinden. Der Patient muss nicht lange warten. Dazu ist die Strahlenbelastung um ein Vielfaches geringer, als bei der konventionellen Art des Röntgens. Die Belastung durch Strahlen ist nämlich um 90 Prozent reduziert. Die Speicherfolie ist nämlich sehr viel empfindlicher und reagiert schneller und die Bildqualität zudem wesentlich besser als früher. Digitale Aufnahmen können heute per Email besser an die Patienten selbst oder auch an weiter behandelnde Ärzte geleitet werden. Diese Praxis ist letztendlich auch umweltschonend. Das digitale Röntgen wird in modernen Zahnarztpraxen als Diagnose heute benutzt, wie zum Beispiel bei Zahnraum (http://www.zahnraum.de/). Die neuen Diagnoseverfahren erleichtern heute die gesamte Behandlung beim Zahnarzt und Kieferorthopäden.