Steuern sparen und fürs Alter vorsorgen

An Geld zu kommen ist nicht immer einfach. Vor allem wenn man über das Rentenalter nachdenkt kann das zu großen Sorgen führen, denn nicht immer wird so viel verdient, dass eine Rente von der man leben kann sicher ist. Private Vorsorge wird mittlerweile groß geschrieben und nahezu vom Staat vorausgesetzt, bzw. sollte man sich darüber ernsthaft Gedanken zu machen. Denn nur so kann man wirklich etwas beruhigter in die Zukunft blicken, wenn man weiß, dass man im Alter nicht in die Armut abrutscht. Möglich kann dies nicht nur mit Hilfe von Versicherungen werden, sondern auch mit lohnenswerten Investitionen beispielsweise in Sachwerte.

Investieren und Steuern sparen

Wer beispielsweise in eine Wohnimmobilie investiert, kann mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen hat man am Ende der Laufzeit einen Sachwert, eine Immobilie, die regelmäßige Einkünfte generiert durch die Mieteinnahmen. Eine Altersvorsorge ist da also schon drin. Zum anderen gibt es beispielsweise von der IHGE GmbH ein Konzept, das Ihnen zu Beginn der Investition die Gewinnbeteiligung schon auszahlt. Das bedeutet, Sie erhalten trotz der Investition ein Sofortkapital, mit dem Sie liquide bleiben und Schulden abbezahlen oder weitere Anschaffungen finanzieren können. Und zu guter Letzt können Sie durch den Besitz einer Immobilie kräftig Steuern sparen und so zusätzliche Rendite einfahren.

Steuervorteile zur Zinsdeckung

Wenn man zum Beispiel zwanzig Jahre investiert, erhält man am Ende ein Haus – und dieses finanziert sich zum einen natürlich aus dem Eigenkapital, das man investiert hat, zu einem großen Teil aber auch aus den Mieteinnahmen und dem jährlichen Steuervorteil. Die Wertsteigerung, die bei Auswahl einer qualitativ hochwertigen Immobilie entsteht, ist noch ein Zusatz zur normalen Rendite. Daher ist es sehr lukrativ, sich in diesem Bereich umzusehen und durch eine Immobilie für das Alter vorzusorgen. Denn das “Betongold” ist eine der sichersten Anlage, die es derzeit auf dem Markt gibt.